Kunst im Kiez-Büro: Ausstellungseröffnung Gesichter Berlins

Nachbarinnen und Nachbarn können in meinem Kiez-Büro gerne ihre Kunst ausstellen. Zum zweiten Mal zeigt der Fotograf Dr. Andreas Wilcke nun einen Teil seines privaten, künstlerischen Werkes: Impressionen aus Berlin, die er mit seiner Kamera festgehalten hat. Dabei stehen der Wandel Berlins nach der Wiedervereinigung genauso wie Protestkulturen oder Subkulturen im Fokus der Ausstellung. Ich freue mich auf Ihren Besuch!
Freitag, 27.09.2019 - 19:00

Fridays for Future ruft zum Klimastreik aller Generationen auf: Macht mit!

Am kommenden Freitag, den 20. September, ruft Fridays for Future (FFF) zum globalen Klimastreik auf. Diesmal sollen alle Generationen dabei sein. So findet um 12 Uhr eine große Kundgebung am Brandenburger Tor statt, zu der neben FFF über 50 Organisationen aufgerufen haben. Der Klimaschutz muss stark erhöht werden. Dafür zu sorgen, ist nicht nur Aufgabe der jungen Generation, sondern von uns allen. Am Freitag tagt im Bundeskanzleramt das von der Bundesregierung eingesetzte Klimakabinett.

Einladung zum seniorenpolitischen Dialog

Selbst in einer Millionenstadt wie Berlin mit vielfältigen Angeboten in allen möglichen Bereichen des sozialen Lebens kann man sich einsam und alleingelassen fühlen. Das schnelle Leben und die Reizüberflutung können dazu beitragen, dass viele anonym in Nachbarschaften nebeneinanderher leben. Diese unfreiwillige Abgeschiedenheit trifft vor allem ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger und kann durch die zunehmende soziale Isolation auch zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung unseres Seniorenpolitischen Dialogs am Montag, den 30.

Montag, 30.09.2019 - 14:30

Neue schriftliche Anfragen vom Senat beantwortet

Das Fragerecht ist ein wichtiges Instrument zur Ausübung des parlamentarischen Kontrollrechts, das Abgeordnete haben. Jeder Abgeordnete kann über bestimmte Vorgänge in einer Anfrage, die bei dem Präsidenten schriftlich einzureichen ist, vom Senat Auskunft verlangen (Schriftliche Anfrage). Der Senat beantwortet die Anfrage schriftlich. Die Antwort soll innerhalb von drei Wochen erfolgen. Hier findet Ihr nun meine schriftlichen Anfragen der letzten vier Wochen zu den Themen:

Diskussion zum Mietendeckel

Der Mietendeckel kommt! Nur wie genau wird er ausgestaltet sein? Was würden Mietobergrenzen für mich bedeuten? Wer bezahlt, wenn die 1/3-Regelung greift? Ist das alles rechtssicher? Über diese Fragen möchte ich mit Ihnen diskutieren. Nach der Auftaktdiskussion am 6. September lade ich zum Fortsetzungsabend in mein Kiez-Büro ein. Hier werde ich auch den aktuellen Stand zum Milieuschutz im Klausenerplatz-Kiez erläutern sowie weitere Fragen von Ihnen bestmöglich klären.

Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Ihre Ülker Radziwill

Mittwoch, 18.09.2019 - 18:30

Informationen rund um Milieuschutz im Klausenerplatz-Kiez

Am 18.12.2018 hatte das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf die Aufstellung einer Erhaltungsverordnung gemäß § 172 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 des BauGB für das Gebiet mit der Bezeichnung „Klausenerplatz/Sophie-Charlotte-Platz“ beschlossen. Am 25.1.2019 erfolgte der Aufstellungsbeschluss für die Ausweisung eines Erhaltungsgebietes für den Klausenerplatz-Kiez im Amtsblatt für Berlin.

Gut so! Das ICC steht jetzt unter Denkmalschutz

Seit gut 40 Jahren gibt es das ICC. Es beheimatete zahlreiche Kongresse und Messen. Immer war und ist es ein Symbol West-Berlins. In seiner High-Tech Architektur ist es eine deutschlandweite Ikone. Auch wenn es noch kein tragbares Nutzungs- und Sanierungskonzept gibt, ist die Entscheidung des Berliner Senats wichtig. Denn sie bedeutet: Egal ob mit Investor oder ohne, es wird mit dem ICC geplant und nicht ohne.

Vereine, ehrenamtliches Engagement und Parkraumbewirtschaftung

Die Parkraumzonen werden im Innenstadtring ausgedehnt. Darauf hatten sich die SPD, Grüne und Linke in ihrem Koalitionsvertrag verständigt. Auch wenn nicht von heute auf morgen alle Berlinerinnen und Berliner ihr Auto stehen lassen, muss man Kompromisse in einer Koalition eingehen, auch wenn ich persönlich finde, dass Parkgebühren einkommensärmere Menschen härter treffen als einkommensstarke. Aber nun gut, das Klima muss sich verbessern. Dafür muss sich in Verzicht geübt werden.