Pressemitteilung zur Wiedereröffnung der Lietzenseebrücke

Radziwill Unterführung lietzensee SPD Senat

Die Unterführung an der denkmalgeschützten Lietzenseebrücke ist seit Ende Juli 2017 aus Sicherheitsgründen für Passanten gesperrt, da in Folge von Schäden ein Abbrechen der Natursteinbrüstungen nicht ausgeschlossen werden kann.

Der Senat hat nun in einer erneuten schriftlichen Anfrage Nr. 18/15489 (Eingang der Antwort 16.7.2018) mitgeteilt, dass mit einer behelfsmäßigen Wiedereröffnung durch ein Schutz- und Traggerüst Ende September 2018 zu rechnen sei.

Die eigentlichen Sanierungsarbeiten sollen voraussichtlich im Frühsommer 2019 beginnen. Mit einem Abschluss der Sanierung wird Ende 2019 zu rechnen sein, wie der Senat mitteilt.

Hierzu erkläre ich:
“Es ist ärgerlich für die Anwohnerinnen und Anwohner, dass ein komplettes Jahr vergehen musste, bis mit den Arbeiten für die Aufstellung eines Schutz- und Traggerüst begonnen wird. Erstmals ist nun ein Ende der Sperrung der Unterführung und damit ein Ende der Teilung des Parks für die Anwohnerinnen und Anwohner in Sicht. Ich erwarte von der zuständigen Senatsverwaltung, dass sie in der Entwurfsplanung für die Sanierung berücksichtigt, weitere Sperrungen -wenn möglich- zu vermeiden.

Auch der Tagesspiegel Leute Newsletter hat diese PM zitiert: https://leute.tagesspiegel.de/charlottenburg-wilmersdorf/macher/2018/07…

Die schriftliche Anfrage finden Sie im Anhang