Gierkeplatz

m Mittelfeld des Gierkeplatzes befindet sich die 1712-1716 erbaute Luisenkirche. Der Platz wurde nach der Widerstandskämpferin gegen das NS-Regime Anna Ernestine Therese von Gierke benannt.

Kaiserdamm

Der Kaiserdamm wurde auf Wunsch von Kaiser Wilhelm II als Prachtstraße angelegt. 2006 feierte der Kaiserdamm sein 100jähriges Bestehen. Heute ist der Kaiserdamm eine wichtige Verkehrsachse Berlins, in weiter Ferne erblickt man die „Goldelse“, die Berliner Siegessäule.

Klausenerplatz

Der Klausenerplatz wurde 1950 nach dem von den Nationalsozialisten ermordeten Widerstandskämpfer und Politiker der Katholischen Aktion in Berlin Erich Klausener benannt. Während der Nazizeit gab es viele Anwohner die sich gegen das Nazi-Regime standhaft wehrten.

Schlosspark

Der Schlosspark ist der älteste erhaltene Park in Berlin, er wurde bereits im Zusammenhang mit dem Lustschloss 1697 angelegt und war zugleich der erste Barockgarten nach französischem Vorbild.

Lehniner Platz

Der Lehniner Platz wurde nach dem brandenburgischen Ort Lehnin benannt. Bekannt wurde der Platz durch die renommierte Schaubühne am Lehniner Platz. In den Jahren 1976 bis 1981 wurden die Bauten des Architekten Erich Mendelsohn aus den zwanziger Jahren für das heutige Theater umgebaut.

Lietzensee

Das Gebiet um den Lietzensee, ein innerstädtischer See, ist eine begehrte Wohnlage Charlottenburgs. Die von Erwin Barth gestalteten Parkanlagen laden zur Erholung ein

Stuttgarter Platz

Mit der Inbetriebnahme des Bahnhofs Charlottenburg 1892 entstand die Bebauung um den heutigen Platz. In der 60er Jahren wurde der Stuttgarter Platz durch die Kommune I berühmt und in den 70er Jahren entstanden hier die ersten Bürgerinitiativen.