60. Jahrestag des Anwerbeabkommens mit der Türkei

"Es war eine leise, pragmatische Vereinbarung – mit ungeahnten und bis heute prägenden Folgen für die deutsche Gesellschaft. In einem zweiseitigen Dokument regelte das Auswärtige Amt in Bonn mit der türkischen Botschaft am 30. Oktober 1961 die Entsendung von Arbeitskräften aus der Türkei nach Deutschland: das sogenannte Anwerbeabkommen. Nach den Abkommen mit Italien, Spanien und Griechenland konnten sich nun auch türkische Arbeiter für eine Stelle in Deutschland bewerben. Es kamen Schreiner und Maschinenschlosser, Bauern und Bauarbeiter, Ungelernte und Ausgebildete, Männer und Frauen. Heute bilden Menschen mit türkischer Herkunft eine der größten ethnischen Minderheiten in Deutschland."(Text: Bundeszentrale für politische Bildung)

Um dieses denkwürdigen Datum zu ehren, findet am 30.10.2021 ab 18 h eine Feier in meinem Kiezbüro statt

Am 30.Oktober 1961 wurde das Anwerbeabkommen von Gastarbeitern zwischen Deutschland und der Türkei unterzeichnet. Wir begehen 60 Jahre deutsch-türkisches Zusammenleben. Die Gastarbeitergenerationen haben dieses Land mit aufgebaut, oft in schwierigen Jobs geschuftet. Vielfalt bereichert unsere Gesellschaft. Ich habe gerne als Abgeordnete Brücken zwischen den Kulturen gebaut, oft vermittelt, für Verständnis geworben, Missverständnisse aufgeklärt, Engagement gehoben, mich für mehr Begeisterung für unsere starke Demokratie eingesetzt und auf unterschiedlichen Ebenen Zusammenhalt gefördert. Das hat mir nicht nur persönlich viel Freude bereitet, sondern war und ist mir auch für eine starke Demokratie wichtig. Gerade als Frau ist mir eine starke Demokratie und ein funktionierender starker Sozialstaat sehr wichtig. Dafür setze ich mich weiterhin leidenschaftlich ein. 

Anmeldung erbeten unter kiezbuero@uelker-radziwill.de

 

Gedenktafel für das Anwerbeabkommen im Hauptbahnhof München

Datum