Komplette Gebührenfreiheit für Kitas ab dem 1. August in Berlin

Ülker Radziwill Gebührenfreiheit Kita unter 1 jährige

Am 1. August ist es soweit. Dann entfallen auch die Kita-Gebühren für die Kinder, die jünger als 1 Jahr sind. Berlin ist Vorreiterin in puncto Gebührenfreiheit. Seit 2007 wurden die Kita-Gebühren stufenweise abgeschafft. In einem ersten Schritt wurde das letzte Kita-Jahr vor der Einschulung beitragsfrei. 2010 und in den Folgejahren fielen dann die Gebühren für weitere Kita-Jahre weg. Nun fällt auch die letzte Stufe, denn ab dem 1. August ist auch der Besuch einer Kita für unter 1-jährige gebührenfrei! Im vergangenen Jahr waren noch die Eltern von 15.800 Kinder von dieser Gebühr betroffen.

Welche Kosten bleiben?

In Berlin müssen alle Eltern von Kita-Kindern dagegen nur noch den Unkostenbeitrag für das Mittagessen in Höhe von 23 Euro im Monat bezahlen. Am 1. September tritt außerdem die neue Zuzahlungsregelung in Kraft. Sie besagt, dass Extra-Angebote in der Kita wie spezielle Sport-, Sprach- oder Kreativangebote weiterhin möglich sind, wenn Eltern dies wünschen. Sie begrenzt die Extra-Zahlungen aber auf maximal 90 Euro im Monat. Die Neuregelung stärkt die Rechte der Eltern und soll verhindern, dass Eltern bei der Platzsuche unter Druck gesetzt werden.

Mit Beginn des neuen Kita-Jahres werden außerdem die beschlossenen Verbesserungen beim Betreuungsschlüssel für Kinder im Krippenalter wirksam. Ab dem 1. August gilt für Unter-Dreijährige folgende Fachkraft-Kind-Relation (bezogen auf einen Ganztagsplatz): 1:4 bei den Unter-Zweijährigen (vorher 1:4,25) sowie 1:5 bei den Zwei- bis Dreijährigen (vorher 1: 5,25).

Es bleibt allerdings einiges zu tun: Der Kitaplatz-Ausbau muss forciert, ErzieherInnen durch bessere Bezahlung gestärkt und mehr Kita-Fachkräfte ausgebildet werden. Das ist Politik den Menschen noch schuldig.