Berlinzulage für medizinisches Personal kommt

Isenberg Radziwill SPD Berlin Charlottenburg Wilmersdorf Berlinzulage Gesundheit

Zusammen mit meinem Kollegen Thomas ISenberg, gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, haben wir die Berlin-Zulage für medizinisches Personal begrüßt. Es ist das richtige Zeichen! Den Wortlaut der Pressemitteilung teile ich gern.

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Soziales und Pflege, Ülker Radziwill, und der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Thomas Isenberg erklären:

Thomas Isenberg: „Wir brauchen eine ‚Reanimation‘ des Sozialen - auch in der Gesundheitsversorgung. Die Corona-Krise verdeutlicht, dass in den letzten Jahren die Gesundheitssysteme, auch in Deutschland auf Kosten des Pflegepersonals und der Versorgungssicherheit durchökonomisiert worden sind. Gute Gesundheit und Pflege haben aber ihren Preis und sind lebenswichtig für uns alle.“

Ülker Radziwill: „Es zeigt sich gerade in der aktuellen Corona-Krise, die Pflegeberufe müssen massiv aufgewertet werden. Die Wertschätzung beginnt mit Applaus, die Einmalzahlungen sind ein erster notwendiger und überfälliger Schritt. Ziel muss sein, eine dauerhafte und wesentlich bessere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen zu sichern. Die Initiative des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller, den Beschäftigen bei den landeseigenen Berliner Kliniken Charité und Vivantes 150 Euro für 3 Monate zu zahlen, sowie die Vorschläge von Bundesfinanzminister Olaf Scholz für die Pflegeberufe begrüßen wir als ersten Schritt der Wertschätzung.“