Meine fünf Schwerpunkte zur Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus 2021

1973 bin ich mit meiner Familie aus Fethiye (West-Türkei) nach Berlin gekommen und im Klausenerplatz-Kiez aufgewachsen. Die Nehring-Grundschule war hier meine erste Schule. Als ausgebildete Touristikfachwirtin war ich über 14 Jahre mit eigenem Reisebüro selbstständig und kenne daher die Sorgen Gewerbetreibender. Ich besuche regelmäßig Geschäfte in meinem Wahlkreis und setze mich für starke, lokale Geschäftsstraßen ein. Mit meiner ehrenamtlichen Arbeit im interkulturellen Nachbarschaftszentrum Divan und  charlottenburg-hilft helfe ich mit, Brücken zwischen den Kulturen zu bauen. 

Meine politischen Schwerpunkte sind bezahlbare Mieten, ein starker Sozialstaat, eine stadtverträgliche A100, sozial-gerechter Klimaschutz und lebendige sowie sichere Kieze:

  1. Mieten müssen bezahlbar sein! Deswegen brauchen wir einen bundesweiten Mietendeckel, um die Mieten auch in Berlin deckeln zu können. Milieuschutz, eine aktive Vorkaufspolitik und konsequentes Ahnden von Zweckentfremdung und Leerstand sind ebenso wichtige Garanten, damit die Mieten bezahlbar bleiben. Nur mit einer Bau-Offensive neuer, bezahlbarer Wohnungen schaffen wir nachhaltig Entlastung auf dem Mietmarkt.
  2. Ich stehe für einen starken Sozialstaat. Gute Mindestlöhne, stabile Renten und sichere Arbeit sind die stärksten Garanten gegen Armut. In der Pandemie hat sich die Kluft zwischen Arm und Reich weiter verschärft. Daher brauchen wir Investitionen in Branchen, die von der Pandemie besonders betroffen waren genauso wie umfangreiche Bildungspakete. Alleinerziehenden und Familien müssen wir nach der Pandemie besonders helfen. Die Kultur, von der so viele Menschen in Berlin leben, müssen wir mit einem Neustart-PAket auf die Beine helfen.
  3. Stadtverträgliche A100! Der Umbau des AD Funkturm darf nicht zu mehr Verkehr in den Kiezen führen. Die A100 trennt Charlottenburg bisher wie eine Schlucht aus Lärm und Abgasen. Ich setze mich für die Deckelung der A100 ein zwischen ICC und Spandauer Damm.
  4. Klimachutz ist die Herausforderung unserer Zeit. Aber Klimaschutz geht nicht ohne sozialen Zusammenhalt. Auch Menschen mit geringem Einkommen müssen beim Klimaschutz mitgenommen werden. Denn Klimaschutz geht nur zusammen. Daher müssen die Lasten sozial-gerecht verteilt werden. In Berlin müssen wir den ÖPNV stärken durch den U-Bahn-Ausbau und das 365 Euro Jahresticket. Wir brauchen mehr sichere Radwege und Ladestationen.
  5. Lebendige und sichere Kieze! Nach Corona brauchen Gaststätten Entlastungen. Ich möchte, dass die Sondernutzung des Straßenlandes für zwei weitere Jahre gebührenfrei bleibt. Durch die Förderung des bürgerschaftlichens Engagements und zivilgesellschaftliches Initiativen in den Kiezen stärken wir das Miteinander und die Nachbarschaften. Falschparken z.B. in der Windscheidstraße muss vom Ordnungsamt durch Schwerpunktkontrollen unterbunden werden. Genauso braucht es mehr Verkehrsberuhigung im Bereich Amtsgerichtplatz. 
SPD Radziwill Wahlkreis 3