+++Gute Nachrichten für Mieterinnen und Mieter+++

Der Senat hat heute die Kappungsgrenzenverordnung über den 11. Mai hinaus verlängert. Das bedeutet, dass Mieten weiterhin nur 15% in drei Jahren steigen dürfen. Dafür habe ich mich nicht zuletzt durch eine parlamentarische Anfrage stark gemacht. Noch besser sind MieterInnen dran, die in städtischen Wohnungen wohnen. Hier dürfen die Mieten nicht mehr als 6% in drei Jahren steigen. Das entspricht in etwa der Inflationsrate und ist angemessen. Das freut mich besonders für die vielen Bürgerinnen und Bürger in meinem Wahlkreis, die zur Miete in einer städtischen Wohnung leben. Besonders im Klausenerplatz-Kiez betrifft das fast die Hälfte der Mietwohnungen. Als Berliner Koalition werden wir uns über den Bundesrat dafür einsetzen, dass die Kappungsgrenzen auch für MieterInnen von privatwirtschaftlichen Wohnungen weiter verschärft werden.