Das Flussbad Berlin zum Fließen bringen

Ülker Radziwill baden in der Spree Flussbad SPD  Berlin Fischerinsel Stadtentwicklung Berlin Vision

Am 30. November haben wir im Plenum mit 136 von 160 Stimmen beschlossen, die Realisierung des Projekts "Flussbad Berlin" zu unterstützen. Der Senat wird nun die Voraussetzungen dafür schaffen, dass alle erforderlichen Genehmigungen für einen Betrieb in die Wege geleitet werden. So kann eines Tages der Traum -wenigstens in einem kleinen Abschnitt der Spree- baden zu können, Wirklichkeit werden.

Das „Flussbad Berlin“ ist ein Stadtentwicklungsprojekt zur Reaktivierung des seit über 100 Jahren weitgehend ungenutzten Spreekanals im Herzen des historischen Berlins an der Fischerinsel. Das Projekt gliedert den Spreekanal in drei Abschnitte: einem natürlichen Flusslauf, einem natürlichen Wasserfilter und einem Schwimmbereich. 

Der natürliche Wasserfilter beruht allein auf einer mikrobiologischen Reinigung durch ökologische Pflanzenfilter. Das dadurch gereinigte Spreewasser gelangt dann in den "Schwimm-Abschnitt". Dieser Abschnitt soll etwa 835 Meter lang werden und über großzügige Freitreppen, z.B. am Lustgarten oder am Humboldt Forum, zugänglich gemacht werden. Ein neuer öffentlicher Raum lädt dann zur Begegnung, zum Verweilen oder zum Schwimmen im sauberen Wasser in die Stadtmitte ein. 

Es wird noch Zeit vergehen, bis diese Vision Wirklichkeit wird. Ich werde im Abgeordnetenhaus dranbleiben, weil ich ich mithelfen will, dass Berlin eine einzigartige Metropole bleibt. Schwimmen in der Spree ist eine Vision, die genau diese Einzigartigkeit unseres Berlins aufrechterhält.

Den beschlossenen Antrag finden Sie hier: https://www.parlament-berlin.de/ados/18/IIIPlen/vorgang/d18-0665.pdf